Jump to content

Recommended Posts

JackENG.jpg

Ein Auszug aus dem Tagebuch von Entdecker We-E über Jack Frost und das Geschenk der Hoffnung.

Im Dezember dieses Jahres beschloss der Orden, die Pläne der Frost-Familie im Voraus in Erfahrung zu bringen. Besonderes Augenmerk lag auf dem Ältesten, Jack. Als der Winter kam, war seine Spur bereits von Gerüchten umgeben. In einer kleinen Siedlung nördlich der Altstadt erzählte man sich etwas Seltsames: Nachts waren Explosionen aus dem Wald zu hören, farbige Blitze zu sehen, und der Wind trug rote Papierstücke und Bänder von dort. 

Von der schneebedeckten Landstraße bog ich in eine schmale Lücke zwischen den Bäumen ein, wo ich Krater von Explosionen und mehrere umgestürzte Bäume fand. Aus dem Dickicht drang ein Motorengeräusch. Der rote Lastwagen, der mehrere Bäume auf seinem Weg umgeworfen hatte, hielt vor mir an und betätigte die Lichthupe. Ein mächtiger weißbärtiger alter Mann gekleidet in Rot kam aus der Kabine, streckte die Arme weit aus und strich sich über den Bauch. Von so nah habe ich Jack Frost noch nie gesehen. Ohne den Motor abzuschalten, verließ auch ich mein gepanzertes Fahrzeug. 

- Jack Frost? Ich gehöre zum Orden der Entdecker.

Der Weißbärtige warf mir seinen Blick zu.

- Entdecker? Du kannst mir nützlich sein. Gehen wir in die Kabine, hier draußen ist es kalt.

Ich zögerte, aber Frost lachte seltsam, während er irgendwo in den Wald blickte, klopfte er mir auf die Schulter und öffnete die Kabinentür. Dort saß ein Mann mit einem abgewetzten Feuerwehrhelm. 

- Entdecker, das ist Henry. Er befindet sich im Krieg mit Gronch, und der Feind meines Feindes ist mein Freund. Diesmal können wir jede Hilfe gebrauchen, die wir bekommen können.

Jack seufzte und begann durch seinen Bart zu streichen.

Henry hat herausgefunden, dass Gronch einen Deal mit den Raidern eingegangen ist - jetzt kämpfen sie zusammen. Ich bin zu alt für sowas, und um meinen Bruder Bob war es verdächtig still geworden. Ich habe ein ganzes Jahr damit verbracht, Geschenke für die Überlebenden vorzubereiten. Jeder wird nur ein glühendes Stück Kohle bekommen, wenn der Truck nicht beschützt wird. 

Jack schaute ins Dickicht.

- Die Raider sind uns dicht auf den Fersen. Ich brauche Hilfe, Entdecker.

- Ich kann nur das Wort verbreiten. Der Kodex verbietet es uns, zu kämpfen.

- Na, das ist ja toll!

Jack umarmte mich fest und schob mich sofort aus dem Auto. Der Truck wendete auf der Stelle und flüchtete, wobei er noch ein paar Bäume umwarf. Auf dem Rückweg hielt ich bei den Engineers und übermittelte ihnen die Worte von Jack Frost - sie waren einigermaßen glücklich über die Nachricht und begannen sofort damit, ihre Waffen vorzubereiten. Aus irgendeinem Grund lieben die Überlebenden diese Winterferien sehr. Natürlich brachten die Frosts eine Menge Seltsamkeit und Gefahr in unsere Welt, aber sie brachten auch Hoffnung. Ich werde helfen, Jack, ich werde jedem deine Geschichte erzählen. Man kann dieser verfluchten Welt nicht ihre letzte Freude nehmen, auch wenn sie von einem Verrückten gebracht wird.

Diskutiert hier!

Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...